Alternativanlagen

Keine Rendite Ohne Risiko

Sparer wünschen sich häufig eine hohe Rendite ohne Risiko. Dieser „free lunch“ ist aber leider nicht umsetzbar, da höhere Renditechancen mit höherem Risiko verbunden sind.

Die Mischung einer sicherheitsorientierten Geldanlage mit einer chancenorientierten Geldanlage bietet aber die Möglichkeit, die Rendite zu erhöhen ohne dabei zu große Risiken einzugehen.

 

Sicherheitorientierte Geldanlagen

Zu den sicherheitsorientierten Geldanlagen zählen unter anderem das Tagesgeld, das Festgeld oder der Banksparplan. Diese Anlagen bieten viel Sicherheit. Die gesetzliche Einlagensicherung sichert Ihre Spareinlagen bei Insolvenz einer Bank, sofern diese ihren Sitz in der EU hat, ab. Im Gegenzug verzichten Sie allerdings auf Renditechancen.

 

 

Einlagensicherung

Die gesetzliche Einlagensicherung sichert Spareinlagen bis 100.000 je Kunden,sofern die Bank ihren Sitz in der EU hat, ab. Um im Bedarfsfall abgesichert zu sein, sollten Sie Ihr Tagesgeld, Festgeld oder Banksparplan bei Banken abschließen, die einer gesetzlichen Einlagensicherung (z.B. Deuschland) mit hoher Bonität unterliegen. Mehr zu diesen Thema finden Sie hier

Konditionen

Die Konditionen für Tagesgeld, Festgeld oder einen Banksparplan sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Einen aus unserer Sicht guten Überblick zu den aktuellen Konditionen und sonstigen Bankprodukten finden Sie hier


 

 

Chancenorientierte Geldanlagen

Die chancenorientierte Geldanlage in Aktien bietet die Möglichkeit mit Dividenden und Kursgewinnen langfristig höhere Renditen als mit sicherheitsorientierten Geldanlagen zu erzielen. Allerdings ist diese Chance auch mit Kursschwankungen / Verlustrisiken verbunden. Diese Risiken werden durch eine breite Anlagestrategie sowohl im Hinblick auf die Einzeltitel als auch der Volkswirtschaften reduziert (Asset Allokation). Je länger dabei der Anlagehorizont ist, desto niedriger wird dabei die Verlustwahrscheinlichkeit.

 

Eine kostengünstige Möglichkeit zur breiten Anlage in Aktien sind ETFs (Exchange Traded Funds / Indexfonds) auf den Index MSCI-World.* 

 

 

Asset Allokation

Asset Allokation sorgt nach dem Prinzip "nicht alle Eier in einen Korb" dafür, dass das Risiko durch eine breite Streuung der Geldanlage reduziert wird.

Detaillierte Informationen zum Thema Asset Allokation finden Sie hier 

ETFs

ETFs bieten Sparern die Möglichkeit an der Entwicklung von Indizies (z.B. DAX oder MSCI-World) mit geringen Kosten zu partizipieren. Aufgrund dieser Vorteile verzeichnen ETFs in den letzten Jahren deutliche Mittelzuflüsse und werden von einigen Marktteilnehmern, die eine Investition in aktiv gemanagte Fonds bevorzugen, kritisiert.

 

Detaillierte Informationen zum Thema ETFs, inkl. der Darstellung und Bewertung der häufigsten Kritikpunkte, finden Sie hier

 

 


 

Die Mischung macht's

Eine Möglichkeit von den Renditechancen einer Aktienanlage zu profitieren, ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen, ist die Mischung einer Aktienanlage mit sicherheitsorientierten Anlagen in Abhängigkeit von der persönlichen Risikoneigung (Asset Allokation der Anlagealternativen). 

 

 

Die folgende Kalkulationsdatei bietet Ihnen die Möglichkeit zu ermitteln, welchen Verlust die Beimischung einer Aktienanlage maximal aufweisen darf, so dass Sie im worst case zwar die Erträge aus der verzinsten Anlage (z.B. Banksparplan) verlieren, ihr eingezahltes Kapital aber erhalten bleibt.

 

Kalkulationsdatei

 

Im folgenden Video erläutern wir anhand eines Beispiels, wie die Ergebnisse der Kalkulation zu interpretieren sind.

 

 

*Der MSCI-World weist aktuell einen sehr hohen Anteil US-amerikanischer Aktien auf (mehr als 50%). Wem dieser Anteil zu hoch ist, der kann durch die Mischung des MSCI-World mit einem anderen breit breit investierten Index (z.B. Stoxx Europe 600) diese Gewichtung reduzieren.